27.2.2016: Vorstandswahlen des GZV Ockstadt

Am Freitag Abend fand die Generalversammlung des GZV Ockstadt statt. Bei den hier angesetzten Vorstandswahlen gab es nachstehende Ergebnisse:

1. Vorsitzender: Thomas Müller
2. Vorsitzender: Heiko Schuck
1. Schriftführer: Walter W. Bender
2. Schriftführer: Peter Luft
1. Kassierer: Hans-Jürgen Rehde
2. Kassierer und Jugendwart: Marina Müller
Beisitzer: Hermann Schuck

Urban Keil ist auf eigenem Wunsch nach 22 Jahren als 2. Vorsitzender aus persönlichen Gründen ausgeschieden.

Wir danken dem bisherigen Vorstand für die geleistete Arbeit.
27.2.2016: Deutscher Meister geehrt

Im Rahmen der Generalversammlung des Geflügelzuchtvereins Ockststadt wurde unser amtierender Deutscher Meister Hermann Schuck durch den Ortsvorsteher Günther Weil geehrt.
Weitere Infos zur Meisterschaft sind im Bereich Aktuell 2015 zu finden.


16.5.2016: Wir brauchen Eure Stimme für unser Projekt „Rassegeflügel zum Anfassen“!

Unser Verein ist Mitglied im Landesverband der Rassegeflügelzüchter Hessen-Nassau e.V. und setzt sich zusammen aus Rassegeflügelzüchtern der verschiedensten Altersgruppen.

Die Förderung der Jugend steht bei uns an erster Stelle. Dies zeigen die Projekte, die wir jedes Jahr in Schulen und Kindergärten mit Erfolg durchführen. Beispielsweise sei hier das Aufstellen einer Brutmaschine und eines Schaubrüters, durch diese die Kinder die Entwicklung der Küken im Ei sowie den Schlupf hautnah miterleben konnten, genannt.

Die Aufzucht der Küken oblag den einzelnen Gruppen.  Die Kinder haben so gelernt, Verantwortung für die Tiere zu übernehmen. Bei unserer Geflügelschau Anfang Januar präsentierte der Kindergarten die Tiere den Ehrengästen und Besuchern in einer Schauvoliere. Es war für unseren Verein ein voller Erfolg, konnten wir doch so wieder Jugendliche für unser schönes Hobby als aktive Züchter gewinnen.  Als Geflügelzuchtverein haben wir das Ziel und die Aufgabe, die Zucht und Erhaltung unseres Rassegeflügels mit all seiner Vielfalt zu fördern. Wir betreiben eine sinnvolle und erholsame Freizeitgestaltung fernab von Hektik und Stress. Ein lebendiges Hobby mit einer enormen Vielfalt an Arten, Formen und Farben. Nicht zuletzt übernehmen wir die Verpflichtung für eine artgerechte Haltung, richtige Fütterung, Hygiene und Pflege unserer Tiere.

Auch in diesem Jahr sind wieder alle Vorbereitungen getroffen und die Kinder freuen sich schon jetzt darauf, dass die Brutmaschine wieder aufgestellt und Eier ausgebrütet werden.

Diese Aktion „Rassegeflügel zum Anfassen“ möchten wir auch in den Folgejahren durchführen. Dazu benötigen wir einen Schaubrüter sowie einen Hühnerstall mit Voliere, den wir dem Kindergarten zur Verfügung stellen möchten.


13.6.2016: Kuschliger Nachwuchs in der St. Jacobus Kita Ockstadt




7.8.2016: Vorankündigung zum Sommerfest
19./20.11.2016: Kreisverbandsrassegeflügelschau

Aufregende und arbeitsreiche Tage haben Ausstellungsleiter Thomas Müller, Vorsitzender des Geflügelzuchtvereins 1932 Ockstadt, und Werner Fischer, Vorsitzender des Kreisverbands Wet-terau der Rassegeflügelzüchter, hinter sich. Lange war unklar, ob wegen der Vogelgrippe die 67. Kreisverbandschau im Bürgerhaus am Wochenende überhaupt stattfinden konnte.

„Wir standen in ständigem Kontakt mit dem Kreisveterinäramt und mit unserem Landesvorsitzenden“, erklärte Müller bei der Ausstellungseröffnung am Freitagabend im voll besetzten kleinen Saal des Bürgerhauses. Schließlich gab es grünes Licht für die Ausstellung, jedoch in etwas abgespeckter Form. Da rund um das Bingenheimer Ried die Stallpflicht eingeführt wurde, durften zehn im Umkreis ansässige Züchter ihre 100 angemeldeten Tiere nicht ausstellen.

„Sie hatten Verständnis für die Entscheidung und wir sind froh, dass wir heute abend hier ste-hen“, so Müller, während einige der 530 Tauben, Enten und Hühner im großen Saal für die entsprechende Geräuschkulisse sorgten. Zufrieden zeigten sich Müller und Fischer mit der Qualität der ausgestellten Tiere. Gleich 37 mal vergaben die acht Preisrichter die Höchstnote vorzüglich.

Das beste Tier der Schau war ein Huhn der Rasse „Orpington gelb“, das der Butzbacher Dieter Seipp vom RGZV Bad Nauheim ausstellte. Die Vielfalt der ausgestellten Tiere lobte Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bötsch, die Landrat Joachim Arnold, den Schirmherrn der Schau, vertrat. „Für mich ist es die erste Geflügelschau. Die großen Hühner haben mich besonders beein-druckt, auch wenn sie kleine Eier legen“ erklärte die Kreisbeigeordnete.

Auf die lange Tradition von großen Geflügelschauen in Ockstadt wies Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender in seinem Grußwort hin, während sich Ortsvorsteher Günther Weil nicht nur über den sehr guten Besuch der Eröffnungsveranstaltung freute: „Ich bin froh, dass Hühner, Tau-ben und Enten kommen durften“, sagte der Ortsvorsteher, der auf das 1200-jährige Dorfjubiläum im kommenden Jahr hinwies.

Weitere Ehrengäste bei der Eröffnungszeremonie waren Dr. Hendrik Kamps vom Fachdienst Landwirtschaft des Wetteraukreises sowie Oswald Jung, der neue Vorsitzende der Arbeitsge-meinschaft Ockstädter Vereine und dessen Vorgänger Karl-Günter König.

Viel Lob für den ausrichtenden Ockstädter Geflügelzuchtverein und Ausstellungsleiter Thomas Müller sowie allen Helfern gab es vom Kreisvorsitzenden Werner Fischer, der zusammen mit Müller sechs Ehrenpreise sowie acht „Wetterauer Bänder“ an die erfolgreichsten Züchter übergab.