26.09.2015: Ausflug des Geflügelzuchtvereien 1932 Ockstadt e.V. nach Maria Laach

Am Samstag morgen starten wir um 8.00h im voll besezten Bus in Richtung Maria Laach.
Nach einer gemütlichen Frühstückspause am Rasthof in Limburg mit Kaffee, Wurst und Brötchen ging es auf zur Weiterfahrt nach Maria Laach mit dem ersten Ziel, Besichtigung des Benediktiner Abtei und deren Gärtnerei sowie des Laacher Sees.

Der Baubeginn, im Baustill Romanik, der hochmittelaterlischen Klosteranlage war bereits im Jahre 1093, fertig gestellt und eröffnet wurde sie im Jahre 1156.
Die Gärtnerei wird von einem Benediktiner Mönch geleitet, ihm zur Seite stehen 12 Mitarbeiter die sich unter anderem auch für die Bepflanzung des Friedhofes
und des Blumenschmuckes in der Abtei widmen. Die Glockengießerei wird betrieben von Br. Michael, dem einzigen Benediktinermönch weltweit, der in heutiger Zeit Glocken gießt.
Weiterhin befinden sich eine Buchhandlung, die Klosterfischerei, eine Bildhauerei, Schreinerei und Kunstschmiede auf dem großen Gelände. Natürlich darf auch die
Klostergaststätte und ein Biergarten nicht fehlen.
Der Laacher See befindet sich in der Vordereifel auch Vulkaneifel genannt und ist der größte See in Rheinland-Pfalz mit einer Fläche von 3,3 km².
Ein großer Campingplatz sowie ein breites Angebot an sportlichen Aktivitäten stehen hier zur Verfügung.
Weiterfahrt in Richtung Brohl. Von hier ging es dann in knapp 2 Stunden mit dem Vulkan-Express nach Engeln. Auf der ca. 18 km langen Strecke durch das Brohltal in die Eifel
geht die Fahrt über mehrere hohe Viadukte und durch einen knapp 100 Meter langen Tunnel, dabei werden fast 400 Höhenmeter überwunden.

Nach kurzem Aufenthalt fuhren wir zum gemeinsamen Abendessen in die Ratsschänke nach Niederzissen. Im Anschluss daran traten wir wieder die Heimreise nach Ockstadt an.
Der 1. Vorstand dankte Vorstandsmitglied Hans-Jürgen Rehde der den Ausflug wieder hervorragend vorbereitet hatte.
28.12.2015: Hermann Schuck holt mit Zwergseidenhühner die Deutsch Meisterschaft